An der gestern stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung der Sika AG sind die Aktionäre sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates mit großer Mehrheit gefolgt. Im Einzelnen wurden folgende Beschlüsse gefasst:
  • Die Einführung der Einheitsnamenaktie mit einem Nennwert von CHF 0,01, die Aufhebung des Opting-out und der Vinkulierung sowie die Vernichtung der von Schenker-Winkler Holding AG gekauften Sika Namenaktien (entsprechend 6,97% des Aktienkapitals) mittels Herabsetzung des Aktienkapitals um CHF 106.295,20 auf CHF 1.417.811,60 wurden genehmigt.
  • Justin Howell wurde als zusätzliches Mitglied in den Verwaltungsrat und in den Nominierungs- und Vergütungsausschuss der Sika AG gewählt.
  • Die Vergütung für den Verwaltungsrat für die Amtsperioden von der ordentlichen Generalversammlung 2015 bis zur ordentlichen Generalversammlung 2019 wurden genehmigt.
  • Der gesamten Verwaltung der Sika AG wurde vorbehaltlos Entlastung erteilt.
  • Der an der ordentlichen Generalversammlung 2015 eingesetzte Sachverständigen-Ausschuss wurde abberufen.