15/07/2021

Mit Sika MonoTop®-412 Eco hat Sika in Österreich einen nachhaltigen Instandsetzungsmörtel mit verbesserter Performance bei gleichzeitig reduziertem Zementeinsatz entwickelt. Der Mörtel ist staubreduziert und erleichtert dadurch die Verarbeitung.

Sika MonoTop-412 Eco
Bild: Gut für Verarbeiter - gut für die Umwelt

Begrenzte Ressourcen, Klimawandel und effiziente Infrastrukturen sind globale Megatrends, die unsere Märkte derzeit stark verändern. Umso wichtiger ist die Forschung und Entwicklung von Produkten, die gleichzeitig nachhaltig und effizient in der Verarbeitung sind. Ein Produkt, das beide Faktoren vereint, ist der neue Hochleistungsinstandsetzungsmörtel Sika MonoTop®-412 Eco.

Reduzierter CO2-Fußabduck

Bei der Formulierung von Sika MonoTop®-412 wurde Portland-Zement durch Flugasche ersetzt. Dadurch kommt es zu einem reduzierten CO2-Fußabdruck. Im Vergleich zu einem handelsüblichen Instandsetzungsmörtel weist Sika MonoTop®-412 Eco eine Verringerung des Treibhauspotenzials (GWP) von ca. 29 % auf. Beim Einsatz von einer Palette Mörtel spart der Kunde so über 60 kg CO2. Das entspricht etwa einer PKW-Fahrt von Wien nach Salzburg. Dadurch, dass der Mörtel eine hohe Beständigkeit aufweist, reduziert sich außerdem der Instandhaltungsaufwand. 

Erleichterte Verarbeitung

Auch in Sachen Arbeitssicherheit trumpft Sika MonoTop®-412 auf: Durch die reduzierte Staubentwicklung beim Anmischen sind die Verarbeiter auf der Baustelle einer niedrigeren Belastung ausgesetzt. Der Mörtel kann sowohl händisch, als auch maschinell verarbeitet werden.

Angewendet wird Sika MonoTop®-412 bei Restaurierungen an Gebäuden, Brücken und Infrastrukturen, bei strukturellen Instandsetzungen sowie für den Erhalt oder die Wiederherstellung der Passivität. Der Mörtel wird in Österreich produziert und auch an Schwestergesellschaften in Europa geliefert.