Vor der Vorbehandlung können mit Sika® Cleaner G + P herkömmliche Verunreinigungen wie Schmutz, Staub und Hautöle entfernt werden. Es sind jedoch vermehrt ungewöhnliche Verunreinigungen auf Windschutzscheiben aufgetreten, die die Haftung beeinträchtigen können.
Einige Beispiele hierfür sind:

Einige Verunreinigungen werden erst bei zusätzlichen Tests sichtbar. Um das Vorhandensein von Verunreinigungen zu überprüfen, sollte der Autoglastechniker geschult werden, um die Verbindungsbereiche jedes Teils auf inkonsistente Bereiche der Oberflächenspannung zu untersuchen. Der Techniker sollte beobachten, ob der Glasreiniger entlang kontaminierter Bereiche wandert oder sein Aussehen ändert.

Empfohlene Vorgangsweise bei Verunreinigung

Wurde eine Verunreinigung erkannt, so muss wie folgt vorgegangen werden:

Removing corrosion
  • Reinigung mit Sika® Cleaner PCA.
  • Beseitigung der Verunreinigung wird sichtbar durch verbesserte Benetzung mit Glasreiniger.
  • Mit sauberem Papiertuch trocknen und mit den weiteren Vorbehandlungsschritten fortfahren.
  • Um starke Verunreinigungen zu entfernen, kann Sika® Cleaner PCA trocken verwendet werden, um die Wirksamkeit zu erhöhen.
Removing corrosion
  • Oberfläche vornässen. Eine zu häufige Verwendung von Sika® Cleaner G + P verringert die Wirksamkeit.
  • Nochmalige Kontrolle auf Verunreinigungen.