Aufgrund von langjährigen Erfahrungen sind für den Baustoff Stahlbeton die auftretenden Schadensmechanismen und Ursachen bekannt. Für die Behebung der Schäden werden unterschiedliche Schutz- und Instandsetzungsmaßnahmen angewendet. Die ÖNORM EN 1504 fasst diese Maßnahmen in insgesamt 11 Prinzipien zusammen.


Die Prinzipien 1 bis 6 befassen sich mit den Schäden im Beton oder in Betontragwerken, die Prinzipien 7 bis 11 mit der Korrosion der Bewehrung.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Prinzipien bei Schäden im Beton

Schutz gegen das Eindringen von Stoffen (PI)

Prinzip 1 (PI) - Schutz gegen das Eindringen von Stoffen

Verhinderung des Eindringens von korrosionsfördernden Stoffen, z.B. Wasser, Flüssigkeiten, Dampf, Gas, Chemikalien und biologischen Lebensformen

Regulierung des Wasserhaushaltes (MC)

Prinzip 2 (MC) - Regulierung des Wasserhaushaltes des Betons

Einstellen und Aufrechterhalten der Betonfeuchte innerhalb eines festgelegten Wertebereiches

Betonersatz (CR)

Prinzip 3 (CR) - Betonersatz

Wiederherstellung eines Betontragwerkes hinsichtlich seiner vorgesehenen geometrischen Form und Funktion

Statische Verstärkung / Ertüchtigung des Betontragwerks (SS)

Prinzip 4 (SS) - Statische Verstärkung / Ertüchtigung des Betontragwerkes

Erhöhung oder Wiederherstellung der Tragfähigkeit eines Bauteils des Betontragwerkes

Physikalische Widerstandsfähigkeit (PR)

Prinzip 5 (PR) - Physikalische Widerstandsfähigkeit

Erhöhung des Widerstandes gegen physikalische oder mechanische Angriffe

Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien (RC)

Prinzip 6 (RC) - Widerstandsfähigkeit gegen Chemikalien

Erhöhung der Beständigkeit der Betonoberfläche gegen Zerstörungen durch chemische Substanzen

Prinzipien bei Korrosionsschäden der Bewehrung

Erhalt oder Wiederherstellung der Passivität (RP)

Prinzip 7 (RP) - Erhalt oder Wiederherstellung der Passivität

Behandlung oder Ersatz des Betons im Bereich der Bewehrung zur Verringerung der Korrosionsgefahr

Erhöhung des elektrischen Widerstandes (IR)

Prinzip 8 (IR) - Erhöhung des elektrischen Widerstandes

Eine Reduzierung des Feuchtegehaltes verringert die elektrische Leitfähigkeit des Betons und somit die Korrosionsgefahr

Kontrolle kathodischer Bereiche (CC)

Prinzip 9 (CC) - Kontrolle kathodischer Bereiche

Beschränkung des Sauerstoffzutrittes an die kathodischen Bereiche der Stahlbewehrung

Kathodischer Schutz (CP)

Prinzip 10 (CP) - Kathodischer Schutz

Anordnen von externen Anodensystmen um die Korrosionsgefahr zu vermindern

Kontrolle anodischer Bereiche (CA)

Prinzip 11 (CA) - Kontrolle anodischer Bereiche

Behandlung der Oberfläche des Bewehrungsstahles um Korrosion zu verhindern

Sie brauchen Unterstützung für Ihr Projekt? Schreiben Sie uns, wir kontaktieren Sie zeitnah!

Zur Bearbeitung Ihres Anliegens werden Ihre Daten elektronisch erfasst und verarbeitet. Bitte beachten Sie hierzu unsere Datenschutzerklärung.