Bodenbeschichtungen

Sika bietet leistungsfähige Abdichtungs- und Oberflächenschutzsysteme für Parkhäuser nach den anerkannten Regeln der Technik. Diese Systeme eignen sich sowohl für den Neubau, die Renovierung und für die Instandsetzung. Eine Vielzahl von repräsentativen Referenzen dokumentiert das umfangreiche Know-how von Sika.

Wirkungsvoller Schutz vor vielfältigen Angriffen

Damit Parkhäuser und Tiefgaragen vor extremen Belastungen durch thermische, mechanische und chemische Einflüsse geschützt sind, stellt Sika ein wirkungsvolles Produktprogramm für alle Bereiche des Parkhauses bereit, welches sowohl bei Neubau und auch bei Instandsetzung zum dauerhaften Schutz der Betonkonstruktion eingesetzt wird.  

Parkhaus-Beschichtungssysteme und deren Einsatzmöglichkeiten

"Weltweit vertrauen die Errichter von mehr als 20 Millionen Quadratmeter Parkdeckflächen auf Sika Systeme."

Parking Abrasion Test (PAT Test)

Die Sika Deutschland GmbH hat ein Testverfahren erarbeitet, welches die mechanische Beanspruchung von Oberflächenschutzsystemen unter praxisnahen Bedingungen optimal simuliert. Im Rahmen eines Normierungsvorhabens wurde dieses Prüfprocedere zum

Parking Abrasion Test (PAT)

weiterentwickelt. 

Auswahl des Beschichtungssystems

Relevante Normen und Richtlinien

Die österreichische Richtlinie „Befahrbare Verkehrsflächen in Garagen und Parkdecks“ ist die bautechnische Grundlage für die Auswahl von Abdichtungssystemen und Betonsorten.

Die RiLi DAfStb 2001 „Richtlinie des deutschen Ausschusses für Stahlbeton“ regelt die Eigenschaften von rissüberbrückenden Parkdeckbeschichtungen.


Die österreichische Richtlinie „Industrieböden aus Reaktionsharz“ ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Qualitätssicherung durch Eigen- und Fremdüberwachung im Zuge der Bauausführung.

Auch alle anderen bau- und brandtechnisch relevanten Normen werden von Sika in ihren Konzepten und Systemen berücksichtigt. 


Für Betoninstandsetzungsmaßnahmen ist die österreichische Richtlinie „Erhaltung und Instandsetzung von Bauten aus Beton und Stahlbeton“ anzuwenden. 

"Sika Systemlösungen für Parkbauten unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle nach ISO 9001:2000 und erfüllen die hohen Anforderungen des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) sowie der ÖNORM EN 1504-2 und damit auch die Anforderungen der Richtlinie der Österreichischen Bautechnikvereinigung (öbv) Garagen und Parkdecks Stand 2017."
Rissüberbrückung

Bei der Rissüberbrückungsfähigkeit von Beschichtungssystemen unterscheidet man die Begriffe „statisch” und „dynamisch” rissüberbrückend. Die Prüfparameter für befahrbare rissüberbrückende Beschichtungen werden in der RiLi DAfStb 2001 (Richtlinie des deutschen Ausschusses für Stahlbeton) für die Oberflächenschutzsysteme OS 11 und OS 13 geregelt.

Statisch rissüberbrückend

Risse können sich einmalig um 0,1 Milimeter aufweiten. Dies entspricht der Spätschwindung.

Dynamisch rissüberbrückend

Risse im Untergrund können sich immer wieder aufweiten und verengen. Im Parkdeck werden diese Bewegungen durch Temperaturwechsel und überlagerte Verkehrslast hervorgerufen. 

Diesen Anforderungen entsprechen die Systeme OS 11 und OS 10. 

Sika® FloorJoint PDRS - Korrosionsfreie Fugenprofile

Bodenfugen in Parkhäusern sind sowohl im Neubau als auch in der Instandsetzung eine große Herausforderung. Neben der Wasserdichtigkeit spielen bei modernen Bauten immer mehr Ästhetik und Komfort eine zentrale Rolle. Traditionelle Lösungen aus Metall stoßen vermehrt an ihre Grenzen, wenn es um Korrosionsschutz oder um komplizierte Fugenverläufe geht.

Das Sika® FloorJoint PDRS Fugensystem bietet eine Reihe von Vorteilen. Das vorgefertigte Profil aus kohlefaserverstärktem Polymerbeton passt sich nahtlos an die angrenzenden Kunst-harzbeläge an. Und es bleibt ein Leben lang korrosionsfrei. 

Vorteile von Sika® FloorJoint PDRS

  • Lebenslange Korrosionsfreiheit
  • Geräuscharm und nahezu erschütterungfrei überfahrbar
  • Praktisch unsichtbar, kann mit vielen Sikafloor® Systemen überarbeitet und dem Belag angepasst werden
  • Einfacher Einbau, einfache Reparatur
  • Wasserdicht durch die separate Abdichtungsebene
  • Abdichtungsebene kann nicht beschädigt werden
  • Einfache Lösung auch für den Übergang vom Boden zur Wand

Anwendung von Sika® FloorJoint PDRS

Sika FloorJoint PDRS eingebaut

Komplizierte Fugenverläufe können durch einfaches Zuschneiden realisiert werden. Wegen der flachen Bauteile sind nur minimale Vertiefungen in die Betonkonstruktion nötig. Bei geforderter Wasserdichtigkeit wird unter das Profil eine separate Abdichtungsebene eingebaut, welche optimal auf Sika® FloorJoint PDRS abgestimmt ist. Das Resultat ist eine wasserdichte und an den Boden durch Schleifen anpassbare Fugenkonstruktion, die geräuscharm und nahezu erschütterungsfrei überfahren werden kann.

Detaillösungen für Anschlüsse / Markierungen

Parkhaus Detail Hohlkehle

Hohlkehle mit Hochzug um Säulen, im Ichsenbereich Boden-Wand, bei Schrammborden

1 Konstruktionsbeton
2 Sika® Epoxidharz Hohlkehle
3 Sikafloor® Grundierung
4 Sikafloor® Einstreuschicht
5 Sikafloor® Deckbeschichtung
Parkhaus Skizze Hohlkehle
Parkhaus Detail Anschluss an Metallteile

Anschluss an Metallteile, z.B. Gully, Rinnen, etc.

1 Konstruktionsbeton
2 Sikafloor® Grundierung
3 Sikafloor® Beschichtung
Parkhaus Skizze Anschluss an Metallteile
Mit dem neuen Parkdeck wurden 177 Stellplätze geschaffen

Markierungen

Um einen sicheren Verkehrsablauf zu gewährleisten und auch noch nach Jahren ein zufriedenstellendes optisches Erscheinungsbild sicherzustellen (kein Verschmutzen oder Abblättern der Markierung), bietet Sika® systemkonforme Markierungen an, die händisch oder maschinell aufgetragen werden können.

Sika® Österreich empfiehlt für diesen Anwendungsbereich SikaCor® EG-5

Systemkomponenten für den Schutz und die Instandsetzung von Parkdecks und Tiefgaragen

Betoninstandsetzung

Schäden im Stahlbeton – insbesondere Lochfraßkorrosion infolge von Chlorid-einwirkung – können zu statisch relevanten Schäden führen, die die Standsicherheit gefährden können. 

Daher ist im Vorfeld eine Bewertung des Ist-Zustandes durch erfahrene Fachleute durchzuführen.

Betonverbundabdichtung

Das SikaProof® A System ist eine sichere, flexible und rissüberbrückende Frischbetonverbundabdichtung.

Sie kann auf der Baustelle aber auch im Fertigteilwerk appliziert werden.

Tragwerksverstärkung

Schäden infolge von Bewehrungskorrosion oder Lasterhöhungen können eine nachträgliche Tragwerksverstärkung erforderlich machen.

Schutz von Stahlbauteilen

Für den Korrosions- und Brandschutz von Stahl sind Beschichtungssysteme oftmals die wichtigsten, häufig die einzig praktikablen Verfahren. Durch besondere Produktabstimmung und jahrzehntelange Erfahrung bieten wir praxistaugliche, robuste und wirtschaftliche Beschichtungssysteme in den verschiedenen Anwendungsgebieten an.

Abdichtung mit Bitumenbahnen

Schäden infolge von Bewehrungskorrosion oder Lasterhöhungen können eine nachträgliche Tragwerksverstärkung erforderlich machen.

Schutz von Stahlbauteilen

Für den Korrosions- und Brandschutz von Stahl sind Beschichtungssysteme oftmals die wichtigsten, häufig die einzig praktikablen Verfahren. Durch besondere Produktabstimmung und jahrzehntelange Erfahrung bieten wir praxistaugliche, robuste und wirtschaftliche Beschichtungssysteme in den verschiedenen Anwendungsgebieten an.

Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie suchen den richtigen Ansprechpartner für Parkdeckbeschichtungen?

Sie haben ein konkretes Projekt oder möchten Ihre Ausschreibungsunterlagen mit einem Sika Experten abstimmen?